Unter­neh­mens­nach­fol­ge

  • Bera­tung, Pla­nung, Coa­ching, Beglei­tung, Unter­stüt­zung und Durch­füh­rung der Unternehmensnachfolge
  • je nach Bedarf mit Bei­zug von wei­te­ren Spe­zia­li­sten im Bereich Steu­ern, Recht, Führung
  • Berück­sich­ti­gung des per­sön­lich-pri­va­ten Bereichs bis­he­ri­ge und zukünf­ti­ge Eigentümer
  • Kern­kom­pe­tenz: Pla­nung, Lei­tung, Beglei­tung, Über­blick über mög­li­che Problembereichte

10 Jah­re vor dem erwünsch­ten Aus­stieg oder der Ver­än­de­rung soll­te der Nach­fol­ge­pro­zess gestar­tet wer­den, um alle mög­li­chen Vari­an­ten wegen den gesetz­li­chen Sperr­fri­sten durch­füh­ren zu können.

Online- und Stan­dard­be­wer­tungs­tools stel­len wir bewusst nicht zur Ver­fü­gung, da jede Situa­ti­on indi­vi­du­ell betrach­tet wer­den muss und es oft auch dem Ver­käu­fer nicht nur um den Wert geht, son­dern um die lang­fri­sti­ge Zukunft des Unter­neh­mens geht.

Nach­fol­ge­re­ge­lun­gen benö­ti­gen meist eine per­sön­li­che Beglei­tung und Unter­stüt­zung, des­halb bie­ten wir auch kei­ne Stan­dard-Semi­na­re und Basis-Check­li­sten. Zudem muss der Pro­zess von Beginn weg gut geplant sein.

 

blank
Ana­ly­se & Planung

Ana­ly­se aktu­el­ler Situa­ti­on, Unter­neh­men, Eigen­tü­mer, Mit­ar­bei­ten­de, Pro­duk­te, Dienst­lei­stun­gen, Infra­struk­tur, Umfeld, Aussichten.

Kurz‑, mit­tel- und lang­fri­sti­ge Grob-Pla­nung für Vor­be­rei­tung Unter­neh­men, Eigen­tü­mer, Mit­ar­bei­ten­de und Markt auf die Nach­fol­ge durch Strategie.

Eva­lu­ie­rung und Bewer­tung mög­li­cher Nach­fol­ger und Vari­an­ten in  Bezug auf Nach­fol­ge­ar­ten und Finanzierungsmöglichkeiten.

Opti­mie­rung Unternehmen

Opti­mie­run­gen organisatorisch, 

Finan­zie­rung
  • Finan­zie­rung einer Nach­fol­ge oft Hauptthema
  • Her­aus­for­de­rung ist, die opti­mal­ste Kom­bi­na­ti­on aus ver­schie­de­nen Mög­lich­kei­ten und Vari­an­ten für die Nach­fol­ger, aber auch für die bis­he­ri­gen Eigen­tü­mer (unter Berück­sich­ti­gung Erbrecht) zu finden
  • Gute Vor­be­rei­tung und auch die all­fäl­li­ge Anpas­sung des Unter­neh­mens hin­sicht­lich Anla­gen, Lie­gen­schaf­ten und Ver­mö­gens­ge­gen­stän­den kann die erfolg­rei­che und finan­zier­ba­re Nach­fol­ge sicherstellen
  • Allen­falls sind Über­brückungs­fi­nan­zie­run­gen oder Inve­sto­ren zu berücksichtigen
Immo­bi­li­en
  • Oft Haupt­pro­ble­ma­tik, da die vor­han­de­nen Immo­bi­li­en klar aus­ge­schie­den wer­den müssen.
  • Allen­falls vor­gän­gi­ge Aus­schei­dung, vor allem bei Ein­zel­un­ter­neh­men und Selbständigen
Steu­er­li­che Folgen
  • Steu­er­li­che Fol­gen sind ent­schei­dend für die Vari­an­te und den Ablauf eines Nachfolgeprozesses
  • Berück­sich­ti­gung der steu­er­li­chen Fol­gen bei Nach­fol­ger und abtre­ten­den Eigentümern
  • Ver­schie­de­ne Vari­an­ten und Sperr­fri­sten sind zu berücksichtigen
Recht­li­ches
  • Zusam­men mit Exper­ten, Rechts­an­wäl­ten und Nota­ren müs­sen die Ver­trags­pa­pie­re lupen­rein vor­lie­gen und ver­schie­de­ne Even­tua­li­stä­ten berücksichtigen.
  • Let­ter of Intent (Absichts­er­klä­rung)
  • Steu­er­ru­ling
  • Ver­trag­li­che Ent­schei­de hin­sicht­lich Inve­sti­tio­nen, Anstel­lun­gen, Dis­po­si­tio­nen vor, wäh­rend und nach der Nachfolgephase
  • All­fäl­li­ge Aktio­närs-/Ge­sell­schaf­ter­ver­trä­ge
  • Über­nah­me­ver­trä­ge
  • Erbrecht

Aus­zug aus The­men der Nachfolge

blank
Erben in der Unternehmensnachfolge
  • Gesetz­li­che Erbfolgen
  • Pflicht­teil
  • Erwerb & Ver­lust Erbenstellung
  • Gewill­kür­te Erb­fol­ge mit Testa­ment, Erb­ver­trag, Anfechtung
  • Erb­vor­be­zug & Schenkungen
Immo­bi­li­en in der Unternehmensnachfolge
  • Steu­er­fol­gen bei Entnahme
  • Nut­zungs­rech­te
  • Ver­er­bung
  • Bewer­tung
Umstruk­tu­rie­run­gen
  • Fusi­on
  • Spal­tung
Unter­neh­mens­be­wer­tung
  • Bewer­tung des Unter­neh­mens unter Berück­sich­ti­gung mög­li­cher Varianten
  • Bewer­tung für Ver­käu­fer und Käu­fer unter Berück­sich­ti­gung der Sicht­wei­sen, natür­lich in Abhän­gig­keit von Auf­trag­ge­ber und Auftrag
  • Bewer­tung über eige­ne, bewähr­te Tools für Unternehmensbewertung
  • Berück­sich­ti­gung von Mark­ver­hält­nis­se, Ver­trä­ge, Schlüs­sel­per­so­nen und ande­re Partei
  • Ver­schie­de­ne Bewer­tungs­me­tho­den je nach Bedarf
  • Aus­schei­dung not­wen­di­ge Substanz
  • Equi­ty- oder Enti­ty-Ansatz (Eigen- oder Gesamtkapital)
  • Unter­schei­dung Fort­führ- und Liquidationswert
  • Ver­schie­de­ne Wer­te für Ver­mitt­lung & Kon­flikt (Arbi­tri­um­wert), Ent­schei­dungs­wert, Argumentationswert
  • Paket­zu-/ab­schlä­ge sowie Optio­nen (bei Teilübergaben)
  • Preis­si­che­rung

Online- und Stan­dard­be­wer­tungs­tools wer­den oft bewusst nicht ein­ge­setzt, da jede Situa­ti­on indi­vi­du­ell betrach­tet wer­den muss und es oft auch dem Ver­käu­fer nicht nur um den Wert geht, son­dern um die lang­fri­sti­ge Zukunft des Unter­neh­mens geht.

Steu­er­li­che Folgen
  • Steu­er­li­che Fol­gen sind ent­schei­dend für die Vari­an­te und den Ablauf eines Nachfolgeprozesses
  • Berück­sich­ti­gung der steu­er­li­chen Fol­gen bei Nach­fol­ger und abtre­ten­den Eigentümern
  • Ver­schie­de­ne Vari­an­ten und Sperr­fri­sten sind zu berücksichtigen
Recht­li­ches
  • Zusam­men mit Exper­ten, Rechts­an­wäl­ten und Nota­ren müs­sen die Ver­trags­pa­pie­re lupen­rein vor­lie­gen und ver­schie­de­ne Even­tua­li­stä­ten berücksichtigen.
  • Let­ter of Intent (Absichts­er­klä­rung)
  • Steu­er­ru­ling
  • Ver­trag­li­che Ent­schei­de hin­sicht­lich Inve­sti­tio­nen, Anstel­lun­gen, Dis­po­si­tio­nen vor, wäh­rend und nach der Nachfolgephase
  • All­fäl­li­ge Aktio­närs-/Ge­sell­schaf­ter­ver­trä­ge
  • Über­nah­me­ver­trä­ge
  • Erbrecht
Preis­si­che­rung
  • Wert­per­spek­ti­ven
  • Paket­zu-/ab­schlä­ge
  • Gesetz­li­che Vorschriften
  • Wirk­li­cher Wer
  • Über­vor­tei­lung
  • Steu­er­ru­ling
  • Akti­en­ka­te­go­rien
  • Varia­bler Preis
  • Suk­zes­si­ve Nachfolge
  • Ver­pach­tung KMU

Stra­te­gie­pro­jekt

Bera­tung, Beglei­tung bei Strategieprojekten

Stra­te­gie-Platt­form

Online-Platt­form für gemein­sa­me Erstel­lung der Strategie

Finanz­plä­ne / Businesspläne

Pra­xis­be­währ­te Excel-Tools für Mehrjahrespläne

Bei­trä­ge zum Thema

Micro­soft SharePoint

Micro­soft Share­Point ist eine Platt­form für Intra­net­platt­for­men, frei struk­tu­rier­bar, Biblio­the­ken und Listen beinhal­tend, auf­bau- und erwei­ter­bar indi­vi­du­ell und auf Vor­la­gen. Share­Point stellt wei­ter ein­fach ver­schie­de­ne Funk­tio­na­li­tä­ten dort zur Ver­fü­gung, wo sie…

Finanz­plä­ne

Mehr­jah­res­plä­ne basie­rend auf ver­schie­de­nen, bewähr­ten Excel­tools als Basis, mit Auto­ma­ti­sie­run­gen und kun­den­spe­zi­fi­schen Anpas­sun­gen. Kann auch spä­ter wei­ter­ver­wen­det wer­den. Kann nicht nur den finan­zi­el­len Teil eines Busi­ness­pla­nes abdecken, son­dern kann auch als…

Busi­ness­plan

Bera­tung, Unter­stüt­zung, Erstel­lung, Ana­ly­se von Busi­ness­plä­nen für eta­blier­te oder Start-Up-Unter­neh­men. Indi­vi­du­el­le Anpas­sun­gen auf­grund der vor­lie­gen­den oder zusam­men erstell­ten oder aktua­li­sier­ten Unter­neh­mens­stra­te­gie und not­wen­di­gen Ana­ly­sen, sie­he weiteres.…..

Stra­­te­­gie-Plat­t­­form

Stra­te­gien wer­den mit meh­re­ren Per­so­nen zusam­men erar­bei­tet. Unse­re Platt­form-Vor­la­ge auf Basis Micro­soft Share­Point (OnPre­mi­se und Online) beglei­tet den gan­zen Pro­zess von der Ana­ly­se, über Bespre­chun­gen, Auf­ga­ben und Mass­nah­men, Infor­ma­ti­on und Wis­sens- und…